Mitglied 082

Verband deutschsprachiger Berufsgenealogen e. V., Sitz: Berlin

Mitglied 082

Verband deutschsprachiger Berufsgenealogen e. V., Sitz: Berlin
Mitglied der DAGV seit 2014

Inhaltsverzeichnis

Internet

Homepage
http://www.berufsgenealogie.net
E-Mail
email hidden; JavaScript is required

Allgemeines

Anschrift
Verband deutschsprachiger Berufsgenealogen e. V., Stresemannallee 90, D-22529 Hamburg
Bankverbindung
Mitgliedsbeitrag
Euro 80,00 pro Jahr
Mitglieder
31.12.2012: 23 Berufsgenealogen in Deutschland, Schweiz und den USA
Forscherkontakte

Vorstand

Vorsitzender
Andrea Bentschneider
stellv. Vorsitzende
Friedrich Wollmershäuser, Karl-Heinz Steinbruch
Schatzmeister
stellv. Schatzmeister
Schriftführer
stellv. Schriftführer

Forschungsgebiete

Schwerpunkte

Veröffentlichungen

Bibliothek, Archiv

Sonstige Angaben

Mitglied 083

Mitglied 083

 

Genealogische Gesellschaft Goslar, Sitz: Goslar
Mitglied der DAGV seit 2014

Vorstand

Vorsitzender: Benjamin Keune,
Bismarckstr. 5, 38640 Goslar
Schriftführer: Gerd Lauing, Wienhausen
Schatzmeister: Wolfgang Fricke, Liebenburg
Beisitzer:
Ulrich Albers, Stadtarchiv Goslar
Beisitzerin: Ulrike Drechsel-Offenborn, Goslar
 

Veranstaltungen

Monatliche Treffen
in der Regel an jedem zweiten Dienstag eines Monats
Beginn18.00 Uhr
Ort: Wirtshaus "Die Butterhanne", Marktkirchhof 3, 38640 Goslar

Mitglied 084

Mitglied 084

Artushof-Vereinigung e.V., Sitz Lüneburg. Mitglied der DAGV seit 2015.

Inhaltsverzeichnis

  • Internet
  • Allgemeines
  • Vorstand
  • Forschungsgebiete
  • Veröffentlichungen
  • Bibliothek, Archiv
  • Sonstige Angaben
  

  

Internet

Homepage   http://artushof-vereinigung.de/
E-Mail email hidden; JavaScript is required

Allgemeines

Anschrift  
Bankdaten  
Mitgliedsbeitrag pro Jahr  
Mitgliederzahl am 31.12.2014  73

Vorstand

Vorsitzender Michael Sodtke, Weilerbach / Pfalz
E-Post: vorsitzender -ät- artushof-vereinigung.de
Stellvertretender 
Vorsitzender 
Lilli Sodtke geb.v Braun, Weilerbach / Pfalz
E-Post: stellvertreterin -ät- artushof-vereinigung.de
Archiv, Dokumentation
 
Schriftführer  
Schatzmeister
und Webmaster
Dr. Stefan P. Baumeister, Rostock
E-Post: schatzmeister -ät- artushof-vereinigung.de
IT und PR  
Öffentlichkeitsarbeit  

Forschungsgebiete

Veröffentlichungen

Bibliothek, Archiv

Sonstige Angaben

Compgen Mitglied Nr. T084

Mitglied 085

Mitglied 085

Forschergruppe Oberschwaben e. V. (FGO), Sitz Weingarten. Mitglied der DAGV seit 2015.

Inhaltsverzeichnis

  • Internet
  • Allgemeines
  • Vorstand
  • Forschungsgebiete
  • Veröffentlichungen
  • Bibliothek, Archiv
  • Sonstige Angaben
  

  

Internet

Homepage  http://www.forschergruppe-oberschwaben.de 
E-Mail posteingang (at-Zeichen) forschergruppe-oberschwaben.de

Allgemeines

Anschrift über den Vorsitzenden
Bankdaten  
Mitgliedsbeitrag pro Jahr  
Mitgliederzahl am 31.12.2014  38

Vorstand

Vorsitzender Daniel Oswald, Feuchtmayrstr. 28, 88250 Weingarten
Stellvertretender Vorsitzender   
Archiv, Dokumentation
 
Schriftführer  
Schatzmeister  
IT und PR  
Öffentlichkeitsarbeit  

Forschungsgebiete

Veröffentlichungen

Bibliothek, Archiv

Sonstige Angaben

Compgen Mitglied Nr. T085

Mitglied 086

Mitglied 086

Germanic Genealogy Society (GGS), Minnesota, USA. Mitglied der DAGV seit 2015.

Inhaltsverzeichnis

         Logo GGS 

Internet

Homepage: http://ggsmn.org/
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Allgemeines

Anschrift Germanic Genealogy Society
PO Box 16312
Saint Paul, Minnesota 55116-0312
Mitgliedsbeitrag pro Jahr  
Mitgliederzahl  931 am 11.12.2016

Vorstand

Vorsitzender / Chairman John R. Schulte,
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
Stellvertretender Vorsitzender 
Deputy Chairman
Thomas Furst,
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
Schriftführerin / Secretary Lori Reynolds,
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
Schatzmeister / Treasurer Thomas Forester,
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
Bibliothek / Library Diane Schmidt,
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
weitere Mitglieder im Vorstand siehe hier

Forschungsgebiete

Research areas http://www.ggsmn.org/cpage.php?pt=15

Veröffentlichungen

Publications http://www.ggsmn.org/cpage.php?pt=41

Bibliothek, Archiv

Library, archive http://www.ggsmn.org/cpage.php?pt=27

Sonstige Angaben

 

Compgen Mitglied Nr. T086

Mitglied 087

Mitglied 087

Heraldisch-Genealogische Gesellschaft "Adler", Wien
Mitglied der DAGV seit 2015.

Inhaltsverzeichnis

            Wappen "Adler" Wien 

Internet

Homepage:  http://www.adler-wien.at
E-Mail email hidden; JavaScript is required

Allgemeines

Anschrift Universitätsstraße 6/9b
Postfach 7
1095 Wien
Österreich
Mitgliedsbeitrag pro Jahr  60 €
Mitgliederzahl xxx am 31.12.2014

Präsidium

  • Univ.Hon.-Prof. Dr. Lorenz MIKOLETZKY
  • ao. Univ.-Prof. (i.R.) Dr. Wolfgang SZAIVERT
  • Dipl.Ing. Georg GAUGUSCH

Arbeitsausschuss (alphabetisch)

  • Dipl. Ing. Herbert AUE (Schatzmeister)
  • Mag. Florian BERND (Bibliothek)
  • Christian BURCHARTZ (Zeitschriften)
  • Dipl.-Wirtsch.-Ing. (BA) Herbert FISCHER (EDV)
  • SenR Dr. Karl FISCHER, MAS (Wissenschaftlicher Berater)
  • HR Dr. Michael GÖBL (Wissenschaftlicher Berater)
  • Dr. Christa MACHE (Archiv und Sammlungen)
  • Margarete PAKOSTA-SCHMIDINGER (Schriftführerin)
  • ao. Univ.-Prof. (i.R.) Dr. Georg SCHEIBELREITER (Wissenschaftlicher Berater)

Forschungsgebiete

Veröffentlichungen

Bibliothek, Archiv

Sonstige Angaben

Mitglied 088

Mitglied 088

Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Ostschweiz,

Mitglied der DAGV seit 2016.

Inhaltsverzeichnis

  • Internet
  • Allgemeines
  • Vorstand
  • Forschungsgebiete
  • Veröffentlichungen
  • Bibliothek, Archiv
  • Sonstige Angaben
                   Logo GHGO

Internet

Homepage:  www.ghgo.ch
E-Mail: über Kontaktformular

Allgemeines

Anschrift Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Ostschweiz (GHGO)
9000 St. Gallen
Schweiz
Mitgliedsbeitrag 
pro Jahr
  • Einzelmitglied (CHF 25.00)
  • Familienmitglieder - 2 Personen (CHF 40.00)
  • Kollektivmitglied (CHF 50.00)
Mitgliederzahl 112 am 01.01.2016

Vorstand

Präsident: Markus Frick, 
Grundstrasse 2, CH-9602 Bazenheid SG
Vizepräsident: Wolf Seelentag 
Aktuar: vakant
Kassier: Kurt Zuckschwerdt 
Öffentlichkeitsarbeit:  Heinz Riedener 
weitere Mitglieder 
im Vorstand:
Ernst Steingruber
Hansmartin Unger

Forschungsgebiete

Die GHGO [Lt. Statuten. II. Zweck und Tätigkeit des Vereins Art. 3 ]

  • fördert das Gebiet der Familienforschung (Genealogie) und der Wappenkunde (Heraldik) und verwandte Gebiete;
  • vereinigt die Personen aus der Ostschweiz, insbesondere aus den Kantonen St.Gallen, beiden Appenzell und Thurgau, die sich mit Genealogie und Heraldik befassen;
  • fördert die Arbeiten der Mitglieder durch Vorträge, Arbeitsnachmittage oder Exkursionen;
  • bietet die Möglichkeit, Ergebnisse auszutauschen und deren Veröffentlichung zu prüfen;
  • unterhält eine Bibliothek als zentrale Stelle für Quellennachweise und Bibliographien;
  • erstellt ein Mitgliederverzeichnis zuhanden der Mitglieder, um den Erfahrungsaustausch zu fördern.

Veröffentlichungen

Bibliothek, Archiv

Sonstige Angaben

Mitglied 089

Verein Föreningen G-gruppen - Genealogi över Östersjön (G-Gruppen)

Vereinssitz Stockholm, Mitglied der DAGV seit 2017.

Inhaltsverzeichnis

  • Internet
  • Allgemeines
  • Vorstand
  • Forschungsgebiete
  • Veröffentlichungen
  • Bibliothek, Archiv
  • Sonstige Angaben
                

Internet

Homepage:  www.g-gruppen.net/de/
E-Mail email hidden; JavaScript is required

Allgemeines

Anschrift über den Vorsitzenden
Mitgliedsbeitrag pro Jahr  14,00 €
Mitgliederzahl 225 am 31.12.2016

Vorstand

Vorsitzender Jan-Åke Hager 
Stellvertretender Vorsitzender  Björn Sonesson
Schriftführer Erik Lindholm 
Schatzmeisterin Katarina Möller
Webmaster & Orgnisation Hans-Dieter Grahl 
weitere Mitglieder 
im Vorstand
Gustaf Eichbaum
Jürgen Weigle

Forschungsgebiete

Personen- und familiengeschichtliche Forschung in allen Anrainerstaaten der Ostsee einschliesslich Norwegen

Veröffentlichungen

Artikel mit Anweisungen und Quellenhinweisen, wie man in verschiedenen Ostseestaaten forscht, Vorträge und Artikel über verschiedene genealogische Forschungen, digitalisierte Passagierlisten der Seepostverkehr Stralsund - Ystad zwischen von 1690 bis 1864, Besprechungen verschiedener genealogischer Bücher, genealogische Wortlisten Estnisch-Deutsch-Schwedisch, Finnisch-Deutsch-Schwedisch, Lettisch-Deutsch-Schwedisch und Polnisch-Deutsch-Schwedisch, Briefsteller Deutsch-Polnisch, Sonn- und Feiertage auf Latein. Sämtliche Veröffentlichungen sind ausschliesslich auf den geschlossenen Mitgliederseiten unserer Webseite einzusehen.

Bibliothek, Archiv

Sonstige Angaben

Diskussionsliste: Auf unserem geschlossenem Forum verständigen wir uns in den nordischen Sprachen sowie auf Deutsch und Englisch.

Mitglied 090

Mitglied 090

GenealogiaRS  (GenealogiaRS - Pesquisas Teuto-Brasileiras Ltda. ME)

 Mitglied der DAGV seit 2017.

Inhaltsverzeichnis

  • Internet
  • Allgemeines
  • Vorstand
  • Forschungsgebiete
  • Veröffentlichungen
  • Bibliothek, Archiv
  • Sonstige Angaben
                   Logo GenealogiaRS 

Internet

Homepage  www.genealogiars.com/
Facebook  www.facebook.com/groups/GenealogiaRS/
E-Mail  email hidden; JavaScript is required

Allgemeines

Anschrift GenealogiaRS Av. Mãe Apolinária Matias Batista, 310-201, Bairro Protásio Alves -  Porto Alegre –  Rio Grande do Sul, Brazil
Mitgliedsbeitrag pro Jahr  
Mitgliederzahl 50 am 01.01.2016

Vorstand

Vorsitzender Nélio J. Schmidt 
Stellvertretender Vorsitzender  
Schriftführerin  
Schatzmeister  
Bibliothek  
weitere Mitglieder
im Vorstand
 André Hammann, Fernando J. Korndorfer

Forschungsgebiete

Alle ehemaligen und aktuellen deutschsprachigen Länder / Bundesländer, Deutschlands aktuelle Staaten, ehemalige Oststaaten (Pommern, West- und Ost-Preußen, Schlesien, Posen) westlichen (Elsass-Lothringen), österreichisch-ungarischen deutschen Staaten, Donau Schwaben, Schweizer-Deutsche, Russisch-Deutsche.

Veröffentlichungen

  • Digitalisierte lutherische Kirchenbücher - CDs: https://www.genealogiars.com/cds
  • Bearbeitung einer Sammlung von Büchern mit dem Titel: "Deutsche Familien in Rio Grande do Sul - Volumes 1 und 2 veröffentlicht und Band 3 im Bearbeitung";  "Deutsche Familien in Santa Catarina - Band 1 veröffentlicht"; https://www.genealogiars.com/noticias  

Der Schwerpunkt dieser Bücherkollektion ist es, 4 Generationen (Eltern in Deutschland, Einwanderer, Kinder und Enkel in Brasilien) hervorzuheben, um Forschern bei der Suche nach ihren Wurzeln zu helfen. Sponsoren erlauben das Drucken von zusätzlichen Büchern zur freien Verteilung in den Bibliotheken der Schule, als Quelle für Studenten, um über ihre Wurzeln zu finden.

Bibliothek, Archiv

Eine Bibliothek ist vorhanden.  Näheres finden Sie unter: https://www.genealogiars.com/acervos

Sonstige Angaben

Porto Alegre, Rio Grande do Sul, 90000-000, BR

Mitgliedsvereine

Mitgliedsvereine

Mitgliederzahl

70  Vereine aus dem Gebiet der Familien- und Wappenkunde

Hinweis: Die in der Spalte "Vereinsname" verlinkten Unterseiten stellen ein Schaufenster der Mitgliedsvereine dar. Ihre Inhalte können - je nach Bearbeitungsstand - von der aktuellen Situation in den Vereinen abweichen. Irrtümer vorbehalten!

Mitgliedsnummer Vereinsname Vereinssitz PLZ des Vereinssitzes
bzw. der Geschäftsstelle o.ä.
eigene Mailingliste (Mitglieder)
1 Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher e.V. (AGoFF) Herne 06849 Dessau-Roßlau agoff-l
2 Bayerischer Landesverein für Familienkunde e.V.(BLF) München 81667 bavaria-l
4 Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.(GGHH) Hamburg 20307 gengeshh
5 Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Göttingen e.V. (GHGG) Göttingen 37010
6 Gesellschaft für Familienforschung in Franken e.V. (GFF) Nürnberg 90408 franken-l (?)
7 Gesellschaft für Familienkunde in Kurhessen und Waldeck e.V. Kassel 34013 hessen-l(Hessen)
8 HEROLD, Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften e.V. Berlin 14195 herold-l
9 Hessische familiengeschichtliche Vereinigung e.V. Darmstadt 64289 hessen-l(Hessen), hfv-mitglieder
11 Niedersächsischer Landesverein für Familienkunde e.V. (NLF) Hannover 30169 nlf
12 Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde e.V. Oldenburg 26121
14 Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e.V. (VFFOW) Hamburg 22393
15 Verein für Familienkunde in Baden-Württemberg e. V. (VFKBW) Stuttgart 70047
19 Zentralstelle für Personen- und Familiengeschichte Berlin 60529 Frankfurt a. M.
21 Schleswig-Holsteinische Familienforschung e.V. Kiel 24037 shfamd-l
23 Pfälzisch-Rheinische Familienkunde e.V. Ludwigshafen 67061
24 Arbeitsgemeinschaft für Familiengeschichte im Kulturkreis Siemens e. V. Berlin 13623
25 Die Maus, Gesellschaft für Familienforschung e. V. Bremen 28203 maus-l
26 Familienkundliche Gesellschaft für Nassau und Frankfurt e. V. Wiesbaden 65187 hessen-l(Hessen)
28 Arbeitsgemeinschaft für mitteldeutsche Familienforschung e. V. (AMF) Leipzig 06537 Kelbra
29 Genealogischer Kreis Siemens Erlangen Erlangen 91056
30 Roland zu Dortmund e.V. Dortmund 44033 rolandgen
31 Arbeitskreis für Familienforschung im Hagener Heimatbund e.V. Hagen 58091
33 Verein für Familienforschung e. V., Lübeck Lübeck 23552
34 Bund der Familienverbände e. V. Bonn 48159 Münster
36 Institut für Personengeschichte Bensheim 64625
37 Vereinigung Sudetendeutscher Familienforscher e. V. (VSFF) Regensburg 93019 vsff-l
38 Gruppen Familien- und Wappenkunde in der Stiftung Bahn-Sozialwerk Frankfurt 44869 Bochum
39 Arbeitskreis donauschwäbischer Familienforscher Sindelfingen 71065 AKdFF-L
40 Deutsche Hugenotten-Gesellschaft e.V. Bad Karlshafen 34385
41 Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Duisburg 47059
42 Bergischer Verein für Familienkunde e.V. Wuppertal 42279
43 Verein für Computergenealogie e.V. Lünen 40699 Erkrath compgenD-L
45 Düsseldorfer Verein für Familienkunde e.V. Düsseldorf 40885
47 Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen e.V. (AGT) Gotha 99867
48 Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde e.V. (ASF) Saarbrücken 66346 Püttingen
49 Sächsisches Staatsarchiv Leipzig 04329
50 Gesellschaft für Familienforschung in der Oberpfalz e.V. Regensburg 93059
52 Werkgroep Genealogisch Onderzoek Duitsland Den Haag NL-1079 AP Amsterdam
53 Leipziger Genealogische Gesellschaft e.V. Leipzig 04329
54 Upstalsboom-Gesellschaft für historische Personenforschung und Bevölkerungsgeschichte in Ostfriesland e.V. Aurich 26603
55 Stiftung Stoye Marburg 40545 Düsseldorf
56 Leps-Mielke-Stiftung Köln 50670
58 Arbeitsgemeinschaft Genealogie Magdeburg Magdeburg 39104
59 Familienkundliche Arbeitsgemeinschaft der "Männer vom Morgenstern, Heimatbund an Elb- und Wesermündung e.V. " Bremerhaven 27572
60 Emsländische Landschaft, Arbeitskreis Familienforschung Sögel 49751
61 Familienstiftung Pies-Archiv, Forschungszentrum Vorderhunsrück e.V. Dommershausen 56290
64 Arbeitskreis Familienforschung Osnabrück e.V.(OSFA) Osnabrück 49074 osfa-l
65 Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde e.V. Heidelberg 74831 Gundelsheim
67 D. Dr. Otto Beuttenmüller-Bibliothek der Stadt Bretten Bretten 75005
68 Pommerscher Greif e.V.
Verein für pommersche Familien- und Ortsgeschichte
Greifswald 17489
69 Verein für Genealogie in Nordwürttemberg e.V. Heilbronn 74076
70 Vereinigung für Familienkunde Elmshorn Elmshorn 25335
71 Dresdner Verein für Genealogie e.V. (DVG) Dresden 01283 keine
73 Historischer Verein Wolhynien e.V. Eisenach 99817
74 Heraldischer Verein zum Kleeblatt e.V. Hannover Geschäftsstelle - 31141 Hildesheim kleeblatt-l
75 Arbeitsgemeinschaft Genealogie Braunschweig Braunschweig 38108 genealogen-in-braunschweig-l
77 Schadow Gesellschaft e.V. Celle 29223
78 Arbeitskreis für Familien- und Ahnenforschung Geislingen/Steige e. V. Geislingen/Steige 73312
79 FamilySearch Deutschland Bad Homburg 61382
80 Interessengemeinschaft Ahnenforscher Ländle, Landesverein für die Familienforschung Vorarlberg (IGAL) Lustenau A-6890
81 Münchner Wappen Herold e. V. München 81669
82 Verband Deutschsprachiger Berufsgenealogen e. V. Berlin 22525 Hamburg
83 Genealogische Gesellschaft Goslar Goslar
84 Artushof-Vereinigung e. V. Lüneburg 67685 Weilerbach
85 Forschergruppe Oberschwaben e. V. Weingarten 88250
86 Germanic Genealogy Society (GGS) Minnesota, USA
87 Heraldisch-Genealogische Gesellschaft "Adler" Wien A-1095
88 Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) St. Gallen CH-9602
89 Föreningen G-gruppen - Genealogi över Östersjönder (G-Gruppen) Stockholm
90 GenealogiaRS Porto Alegre
91 Verein für Genealogie der Siebenbürger Sachsen e. V. (VGSS) Augsburg

 

Mitgliedschaft

Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder der DAGV können werden

  1. eingetragene Vereine,
  2. rechtsfähige Stiftungen,
  3. rechtsfähige Personenvereinigungen und öffentlich-rechtliche Körperschaften,

die wissenschaftlichen Zwecken auf dem Gebiete der Genealogie und / oder Heraldik dienen

Leistungen

Mitgliedsvereine erhalten aufgrund ihrer Mitgliedschaft Leistungen aus dem Kooperationsvertrag mit dem Verein für Computergenealogie. Aktuell sind dies u. a.:

  • zwei geschlossene Mailinglisten für den Austausch innerhalb des Vereins,
  • Web-Speicherplatz (max. 50 MB) für eine kleine Webseite ohne Datenbank; zugriff über Webadv,
  • Mitgliederverwaltung über eine Datenbank,
  • Zeitschrift Comutergenealogie (1/4-jährlich).

Mitgliedsbeitrag

Siehe Satzung (PDF) § 9, Abs.(1): Jedes ordentliche Mitglied leistet einen Jahresbeitrag in Höhe des um die Zahl seiner beitragszahlenden Mitglieder am Anfang des eigenen Geschäftsjahres vervielfachten Jahresgrundbeitrages, mindestens das Hundertfache dieses Jahresgrundbeitrages.

Ab 2010: 0,40 € Grundbeitrag pro Mitglied, mindestens 40,-- € im Jahr bis 100 Mitglieder.

Steuerbescheinigung

Die DAGV ist als gemeinnützig und wissenschaftlich tätig anerkannt. Dies bedeutet für Sie als Mitglied, dass der Mitgliedsbeitrag bei der Steuererklärung geltend gemacht werden kann. Bei Mitgliederbeiträgen über 100 € wird die Steuerbescheinigung per E-Mail oder Post zugestellt. Der letzte Freistellungsbescheid für die Jahre 2011 - 2013 datiert vom 30.06.2014.

Bankverbindung

DAGV, Postbank München,

BIC: PBNKDEFFXXX

IBAN: DE88 7001 0080 0100 1058 09

Satzung

in der Fassung vom 2. Oktober 2016

§ 1 Name und Sitz

  1. Der Verein führt den Namen „Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e. V.“, abgekürzt „DAGV“.
  2. Der Sitz des Vereins ist die Stadt Stuttgart.
  3. Der Verein ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Stuttgart eingetragen.
  4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  3. Der Verein ist überregional und in erster Linie als Dachverband tätig. Er wirkt als Interessenvertreter seiner Mitglieder in Staat und Gesellschaft. Er kann aber auch unmittelbar selbst tätig werden.
  4. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung der Auf-gaben und Ziele seiner Mitglieder in der Wissenschaft und Forschung auf genealogischem und heraldischem Gebiet, einschließlich der wissenschaftlichen Nachbargebiete der Sphragistik (Siegelkunde), historischen Demografie, Migrationsforschung und der Onomastik (Namenkunde); durch Beratung seiner Mitglied er, soweit sie gemeinnützig sind, Einrichtung und Vorhaltung zentraler Einrichtungen und Arbeitskreise sowie durch Veröffentlichungen.
  5. Der Verein richtet für seine Mitglieder in regelmäßigem Abstand den Deutschen Genealogentag (DGT) aus. Dessen Ausrichtung selbst und / oder hierbei anfallende organisatorische Aufgaben kann der Verein einem oder mehreren seiner ordentlichen Mitglieder übertragen.
  6. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Der Verein hat ordentliche, fördernde und kooperative Mitglieder.
  2. Ordentliche Mitglieder können werden
    • eingetragene Vereine,
    • rechtsfähige Stiftungen,
    • rechtsfähige Personenvereinigungen und öffentlich-rechtliche Körperschaften,

    die wissenschaftlichen Zwecken auf dem Gebiete der Genealogie und / oder Heraldik dienen.

  3. Den Status eines fördernden Mitglieds können alle natürlichen oder juristischen Personen erwerben, die den Vereinszweck fördern und unterstützen wollen. Fördernde Mitglieder verpflichten sich in einer schriftlichen, dem Vorstand gegenüber abzugebenden Erklärung, mindestens den zweifachen Jahresbeitrag des mitgliederstärksten ordentlichen Mitglieds pro Jahr zu zahlen. Diese Verpflichtung kann frühestens drei Jahre nach Abgabe der Erklärung zurückgezogen werden. Der Status als förderndes Mitglied kann von vornherein auf diesen oder einen längeren Zeitraum begrenzt werden. Der Status als Förderer erlischt, wenn die übernommene Zahlungsverpflichtung nicht eingehalten wird. Fördernde Mitglieder werden in geeigneter Weise als solche bekannt gemacht, sofern sie nicht ausdrücklich wünschen, in dieser Eigenschaft nicht namentlich genannt zu werden. Natürliche und juristische Personen, die gegen Zahlung eines Entgelts Auftragsforschungen für Dritte ausführen (Berufsgenealogen) oder Einnahmen aus beruflichen bzw. gewerblichen Tätigkeiten erzielen, deren Förderung auch der Zwecksetzung des Vereins entspricht, können nicht fördernde Mitglieder werden.
  4. Den Status eines kooperativen Mitglieds können europäische und internationale Verbände erhalten, deren Mitglieder ebenfalls analog §3 (2) eingestuft werden können. Mit einem kooperierenden Mitglied kann gegenseitiger Beitragsverzicht vereinbart werden; in diesem Fall besteht kein Stimmrecht bei der Mitglieder­versammlung.
  5. Neue Mitglieder nimmt der Vorstand nach schriftlicher Anmeldung auf. Ein Anspruch auf Erlangung der Mitgliedschaft besteht nicht. Bei Ablehnung kann sich der Interessent an die Mitgliederversammlung wenden. Diese entscheidet bei ihrer nächsten Zusammenkunft.
  6. Die Mitglieder werden dem Verein gegenüber durch diejenigen Personen vertreten, die seitens ihrer Organisation Dritten gegenüber vertretungsberechtigt sind oder durch von den Mitgliedern benannte bevollmächtigte Mitglieder oder Beschäftigte ihrer Organisation.

§ 4 Verlust der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft erlischt durch den Austritt, der nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer vierteljährlichen Kündigungsfrist schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden muss, durch Streichung in der Mitgliederliste, durch Ausschluss aus wichtigem Grund, durch Auflösung einer Organisation, die Mitglied ist, durch Tod einer Person, die förderndes Mitglied ist.
  2. Ein Mitglied, das sich mit der Zahlung des Jahresbeitrages länger als ein Jahr in Zahlungsrückstand befindet, wird vom Schatzmeister unter Hinweis auf diese Satzungsbestimmung und unter Einräumung einer letzten Zahlungsfrist von zwei Wochen gemahnt. Nach fruchtlosem Ablauf auch dieser Frist erfolgt die Streichung des Mitglieds aus der Mitgliederliste, ohne dass es noch einer gesonderten Mitteilung bedarf. Die Streichung kann auf Antrag des Mitglieds rückwirkend aufgehoben werden, sobald aufgelaufene Verbindlichkeiten (Beiträge und die dem Verein entstandenen Kosten) nachgezahlt sind.
  3. Das Stimmrecht eines ordentlichen Mitgliedes ruht, wenn es mit dem Jahresbeitrag im Rückstand ist und ihm weder Stundung noch Erlass zugestanden wurde.
  4. Ein Mitglied kann auf Antrag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung mit einer Stimmenmehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder ausgeschlossen werden, wenn es durch sein Verhalten die Verwirklichung des Vereinszweckes gefährdet oder das Ansehen und die Interessen des Vereins oder seiner Mitglieder schädigt, insbesondere wenn es gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung tätig wird. Vor einer Beschlussfassung ist dem Mitglied vom Vorstand Gelegenheit zur Äußerung binnen vier Wochen zu dem beabsichtigten Vereinsausschluss einzuräumen. Der Beschluss der Mitgliederversammlung ist zu begründen und dem Mitglied mit eingeschriebenem Brief gegen Rückschein zuzuleiten. Der Zugang gilt auch dann als bewirkt, wenn die Einschreibsendung aus in der Person des Mitgliedes liegenden Gründen nicht erfolgt und die Sendung innerhalb der nach entsprechender Benachrichtigung in Lauf gesetzten Lagerfristen vom Mitglied nicht in Empfang genommen wird. Gegen den Beschluss kann innerhalb eines Monats nach dem Zugang der Ausschlussmitteilung beim Vorstand schriftlich Einspruch eingelegt werden. Über den Einspruch ist sodann auf der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Stimmenmehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder zu entscheiden.

§ 5 Gliederung des Vereins

  1. Organe des Vereins sind:
    • die Mitgliederversammlung,
    • der Vorstand.
  2. Der Verein kann Arbeitskreise und zentrale Einrichtungen unterhalten, die die Mitgliederversammlung genehmigt und aufhebt.

§ 6 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:
    1. die Entgegennahme der Berichte des Vorstandes, der auch über die Tätigkeit und die Ergebnisse des Beirats berichtet, sowie der Arbeitskreise, Forschungs¬gruppen und zentralen Einrichtungen,
    2. die Entgegennahme des Prüfungsberichts der Rechnungsprüfer,
    3. die Entlastung des Vorstandes,
    4. die Wahl der Mitglieder des Vorstandes,
    5. die Wahl der Rechnungsprüfer nach § 11 der Satzung,
    6. die Ernennung von Ehrenvorsitzenden auf Vorschlag des Vorstandes,
    7. die Genehmigung zur Einrichtung und Aufhebung von Arbeitskreisen und zentralen Einrichtungen,
    8. die Festsetzung des Jahresgrundbeitrages nach § 9 Abs. 1 der Satzung,
    9. die Festsetzung von Umlagen nach § 9 Abs. 4 der Satzung,
    10. die Entscheidung über den Ausschluss eines Mitgliedes nach § 4 Abs. 4 der Satzung,
    11. die Entscheidung über Einsprüche nach § 4 Abs. 4 der Satzung,
    12. die Beschlussfassung über Satzungsänderungen,
    13. die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

    Entscheidungen zu den Punkten g), i), l) und m) setzen die Anwesenheit von einem Drittel der Mitglieder bei der Beschlussfassung voraus.

  2. Jedes Jahr findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt, zu der alle Mitglieder vom Vorstand unter Angabe der Tagesordnung schriftlich auf dem Postwege oder per elektronischer Post einzuladen sind. Die Einladungen müssen spätestens vier Wochen vor dem Termin der Versammlung zum Versand gegeben werden. Sachanträge von Mitgliedern, über die auf der Mitgliederversammlung beschlossen werden soll, müssen mindestens zwei Wochen vor dem Termin schriftlich beim Vorsitzenden eingereicht und mit einer Begründung versehen sein. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand einzuberufen, wenn es der Vorstand beschließt oder wenn mindestens 1/10 aller Mitglieder dies schriftlich mit entsprechender Begründung verlangt.
  3. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig und wird vom Vorsitzenden, in dessen Verhinderungsfall von einem anderen Vorstandsmitglied, geleitet.
  4. Soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit. Jedes ordentliche Mitglied hat eine Stimme. Die Erteilung einer Vollmacht an ein anderes ordentliches Mitglied ist zulässig; die so vertretenen Mitglieder gelten als anwesend. Die Vollmacht muss auf den Namen des Bevollmächtigten ausgestellt sein und Beschränkungen der Vollmacht sind kenntlich zu machen. Die Vollmachtschreiben sind Bestandteil der Sitzungsniederschrift. Kein Mitglied kann mehr als drei Vollmachten übernehmen, darüber hinaus erteilte Vollmachten sind ungültig. (s. auch Vollmachstweitergabe / Stimmrechtsübergabe)
  5. Die Mitglieder des Vorstands und die Rechnungsprüfer haben in der Mitgliederversammlung Rederecht und unabhängig von den Fristen nach § 6 Abs. 2 der Satzung auch ein Antragsrecht.
  6. Mitglieder des Vorstandes, Ehrenvorsitzende, Beiratsmitglieder und Rechnungs¬prüfer haben nur dann Stimmrecht, wenn sie die einzigen Vertreter des Mitglieds in der Mitgliederversammlung sind und dazu gemäß § 3 Abs. 5 auch berechtigt bzw. gem. § 6 Abs. 4 bevollmächtigt sind.
  7. Ehrenvorsitzende und fördernde Mitglieder haben in der Mitgliederversammlung Rederecht.
  8. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist vom Schriftführer eine Niederschrift zu fertigen, die vom Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen und vom Vorsitzenden aufzubewahren ist. Eine Ausfertigung nimmt der Schriftführer zu seinen Akten. Ein Abdruck der Niederschrift ist jedem Mitglied je nach dessen Festlegung auf dem Postweg oder auf elektronischem Weg zuzustellen. Die Niederschrift gilt als genehmigt, wenn nicht binnen vier Wochen nach der Veröffentlichung beim Vorstand schriftlich oder auf elektronischem Wege Einspruch eingelegt wurde.

§ 7 Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus:
    • dem Vorsitzenden,
    • dem stellvertretenden Vorsitzenden,
    • dem Schriftführer,
    • dem Schatzmeister und
    • bis zu fünf weiteren Mitgliedern mit eigenem Aufgabenbereich.

    Die stimmberechtigten Vertreter der ordentlichen Mitglieder der DAGV schlagen für den Vorstand Personen vor, die dem Kreis ihrer Organisationen als Mitglieder oder Angestellte angehören. Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf drei Jahre gewählt. Ihre Amtszeit beginnt mit der Wahl. Die Mitglieder des Vorstandes bleiben mit Ausnahme eines Falles von § 7 Ziff. 3 der Satzung bis zur Durchführung einer Neuwahl im Amt. Die Wiederwahl einzelner Vorstandsmitglieder oder des gesamten Vorstandes ist zulässig.

  2. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorsitzenden und dessen Stellvertreter vertreten, die jeweils alleinvertretungsberechtigt sind. Der stellvertretende Vorsitzende darf von seiner Vertretungsbefugnis im Innenverhältnis nur Gebrauch machen, wenn der Vorsitzende verhindert ist oder ihn beauftragt.
  3. Scheidet ein Mitglied aus dem Verein aus, so erlischt das Mandat der aus seinem Mitgliederbestand kommenden Organmitglieder oder Rechnungsprüfer zum gleichen Zeitpunkt, sofern diese nicht noch einem anderen ordentlichen Mitglied angehören.
  4. Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner Wahlzeit aus, so kann der Vorstand an seiner Stelle ein anderes Vorstandsmitglied bis zur nächsten Mitgliederversammlung bestellen, wenn ihm dies zur ordnungsgemäßen Erfüllung seiner Aufgaben zweckmäßig erscheint.
  5. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Er kann sich zur Durchführung seiner Geschäfte eine Geschäftsordnung geben. Er kann im schriftlichen Umlaufverfahren - auch per elektronischer Post - abstimmen.
  6. Über den Verlauf einer Vorstandssitzung ist vom Schriftführer ein Ergebnisprotokoll zu fertigen, das vom Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen und vom Vorsitzenden aufzubewahren ist. Eine Ausfertigung ist vom Schriftführer zu seinen Akten zu nehmen.

§ 8 Ehrenvorsitzende

Hat die Mitgliederversammlung Ehrenvorsitzende ernannt, so können diese an den Vorstandssitzungen beratend aber ohne Stimmrecht teilnehmen.

§ 9 Mitgliedsbeiträge und Umlagen

  1. Jedes ordentliche Mitglied leistet einen Jahresbeitrag in Höhe des um die Zahl seiner beitragszahlenden Mitglieder am Anfang des eigenen Geschäftsjahres vervielfachten Jahresgrundbeitrages, mindestens das Hundertfache dieses Jahresgrundbeitrages.
  2. Der Vorstand kann auf schriftlichen Antrag eines Mitgliedes in begründeten Fällen den Jahresbeitrag herabsetzen, stunden oder erlassen.
  3. Der Jahresbeitrag ist – bei ordentlichen Mitgliedern unter gleichzeitiger Angabe der Zahl der eigenen beitragspflichtigen Mitglieder - bis zum 01. März eines jeden Jahres fällig und auch im Falle des Erwerbs oder der Beendigung der Mitgliedschaft während des laufenden Kalenderjahres stets in voller Höhe zu entrichten.
  4. Es können zur Durchführung bestimmter Projekte, deren Kosten nicht im Rahmen der ordnungsgemäßen Verwendung der Jahresbeiträge gedeckt sind, Umlagen bis zu einer Höhe von einem Fünftel des Jahresbeitrags des jeweiligen Mitglieds festgesetzt werden.

§ 10 Rechnungsführung

  1. Der Schatzmeister verwaltet die Mittel im Einvernehmen mit dem übrigen Vorstand.
  2. In Geldsachen sind der Schatzmeister oder der Vorsitzende, im Verhinderungsfall der stellvertretende Vorsitzende zeichnungsberechtigt.
  3. Reisekosten und sonstige Auslagen, die Personen in Ausübung ihrer Tätigkeit für den Verein entstehen, können auf Antrag erstattet werden.

§ 11 Rechnungsprüfer

  1. Die Haushaltsführung, der Jahresabschluss und die Kasse des Vereins sind mindestens einmal im Geschäftsjahr zu überprüfen und das Ergebnis von Rechnungsprüfern in einem schriftlichen Prüfungsbericht festzuhalten. Dazu sind auf einer ordentlichen Mitgliederversammlung zwei Rechnungsprüfer auf drei Jahre zu bestellen, die dem Vorstand nicht angehören dürfen. Die Wiederwahl ist zulässig, wobei von den Rechnungsprüfern jeweils einer ausscheiden muss. § 7 Ziff. 3 der Satzung findet auf die Amtszeit der Rechnungsprüfer Anwendung.
  2. Wird das Mandat beider Rechnungsprüfer vakant, so wählen die Mitglieder auf Antrag des Vorsitzenden aus dem Kreis der ordentlichen Mitglieder zwei neue Rechnungsprüfer, die bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung im Amt bleiben. Diese Wahl kann im schriftlichen Verfahren - auch per elektronischer Post – durchgeführt werden.

§ 12 Beirat

  1. Der Vorstand kann einen Beirat berufen.
  2. Die Mitglieder des Beirats beraten und unterstützen den Verein bei der Verfolgung seiner Zwecke.

§ 13 Archiv

  1. Der Verein unterhält ein Archiv.
  2. Er archiviert die ihm überlassenen oder in sonstiger Weise übernommenen Archivalien von Mitgliedern oder Dritten, soweit dies dem Vereinszweck entspricht.
  3. Für die Geschichte des Vereins wichtige Unterlagen (Protokolle, Tagungsunterlagen und -programme u. ä.) sind zu archivieren. Die Akten des Vorstandes sollen, soweit archivwürdig, spätestens zwei Jahre nach Ende der Amtszeit archiviert werden.
  4. Es ist so zu deponieren, dass es für die Mitglieder zugänglich ist.
  5. Verantwortlich für die Archivierung ist ein dafür zu benennendes Vorstandsmitglied.

§ 14 Bibliothek

Der Verein unterhält eine Bibliothek.

§ 15 Johann-Christoph-Gatterer-Medaille

  1. Der Verein verleiht gemäß Verleihungssatzung die Johann-Christoph-Gatterer-Medaille an verdiente Genealogen.
  2. Eine Kommission entscheidet über die Preisträger.
  3. Vier Mitglieder der Kommission werden auf fünf Jahre vom Vorstand der DAGV gewählt. Ein Mitglied wird von der Göttinger Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft gewählt.

§ 16 Satzungsänderungen, Auflösung des Vereins

  1. Satzungsänderungen können durch die Mitgliederversammlung nur mit 3/4 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.
  2. Die Auflösung des Vereins kann nur von einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Eine Stimmenübertragung ist in diesem Fall nicht möglich.
  3. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins haben die Mitglieder keinen Anspruch auf Verwertung des festgestellten Vermögens, sondern nur auf Herausgabe etwa eingebrachter Sacheinlagen.
  4. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks fällt das Vermögen, soweit es den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, an die Stiftung für Personengeschichte, Hauptstraße 65 in D-64625 Bensheim; die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke zu verwenden hat; für den Fall, dass diese nicht mehr besteht, an das Land Baden-Württemberg.

§ 17 Unwirksame Klauseln und Schlussbestimmungen

  1. Ist eine Bestimmung dieser Satzung unwirksam, so berührt dies die Geltung der restlichen Satzung nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine der unzulässigen Bestimmung möglichst nahe kommende, zulässige Regelung.
  2. Die unwirksame Bestimmung der Satzung ist durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit so zu ändern oder zu ergänzen, dass der mit der Regelung verfolgte Zweck erreicht wird.
  3. Geschlechtsneutrale Bezeichnungen wie Vorsitzender oder ähnliche beziehen sich stets auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Download: PDF


Vollmachtsweitergabe / Stimmrechtsübergabe

Bei der Weitergabe der Vollmacht bzw. des Stimmrechts sind folgende Punkte zu beachten:

  • Es erteilt ein Vertreter eines Mitgliedsvereins einem anderen Mitglied dieses Vereins die Vollmacht, den Verein auf der Mitgliederversammlung zu vertreten.
    Hier ist die Vollmacht / Stimmrechtsübertragung auf eine Person auszustellen!
  • Es erteilt ein Mitgliedsverein einem anderen Verein die Vollmacht, ihn auf der Mitgliederversammlung zu vertreten zu können und dort auch da Stimmrecht - ggf. nach Anweisung - auszuüben.
    Hier ist die Vollmacht / Stimmrechtsübertragung auf den zu vertretenden Verein auszustellen; nicht auf eine Person!
  • "Geborene" Vertreter eines Vereines sind dabei immer die Mitglieder eines Vorstandes, die einen Verein lt. Satzung nach außen hin vertreten dürfen.

Um diese lt. Satzung erforderliche Differenzierung zu verdeutlichen, haben wir einen Textvorschlag zusammengestellt, der hier herunterladbar ist. Der Text kann gerne in eine vereinseigene Briefvorlage übernommen werden. Es sollte jedoch deutlich sein, wer die Vollmacht erteilt hat und wem sie erteilt wird.

Die unterschriebene Vollmacht kann gerne per E-Mail, Post oder Fax an den Vorstand resp. Schriftführer übermittelt werden.
Bislang erteilte Dauervollmachten von Institutionen behalten ihre Gültigkeit.

Verdiente Genealogen

2017 Volkart, Karlheinz Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen e.V. (AGT)
2017 Kriependorf, Günter Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen e.V. (AGT)
2017 Engelhardt, Thomas Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen e.V. (AGT)
2016 Meyer, Peter Interessengemeinschaft Ahnenforscher Ländle (IGAL) - Landesverein für Familienforschung in Vorarlberg
2016 Paulus, Georg Bayerischen Landesverein für Familienkunde e. V. (BLF)
2015  Gebhardt, Werner, Dr. phil   Familienverband Autenrieth e. V. über BdF 
2015 Beck, Gerhard Bayerischer Landesverein für Familienkunde e. V.
2015 Ratzke, Horst Heraldischer Verein "Zum Kleeblatt" e. V.

 

Gerhard Beck

Nachfolgend der Wortlaut der am 02.10.2015 vom BLF-Vorsitzenden Manfred Wegele gehaltenen Laudatio auf Gerhard Beck:

"Der Bayerische Landesverein für Familienkunde e.V. schlägt Herrn Gerhard Beck für die Überreichung einer Anerkennungsurkunde für die geleistete Tätigkeit im Verein und für die Genealogie insgesamt vor.

Gerhard Beck ist ein außergewöhnlicher Forscher, der in jungen Jahren beachtliche Forschungsergebnisse vorweisen konnte. Wenn man die folgende Laudatio hört, könnte man meinen, man ehrt einen verdienten Forscher am Ende seines Wirkens, aber dem ist nicht so. Er ist Jahrgang 1970.

Schon mit 13 Jahren fand man ihn in Archiven, um seine Familienforschung und schon ein wenig Ortsforschung zu betreiben, inzwischen zählt er zu den renommiertesten Forschern Bayerisch-Schwabens und Mittelfrankens. Dutzende von Häuserchroniken und Ortsfamilienbüchern hat er inzwischen veröffentlicht, auch hat er sich innerhalb der GFF um die Exulantenforschung sehr verdient gemacht.

Außerdem sei noch erwähnt, dass er ein exzellenter Kenner der Vor- und Frühgeschichte ist; stets enthalten seine Chroniken auch einen archäologischen Teil mit oft spektakulären Erkenntnissen zur Besiedlungsgeschichte der Orte. Es ist selbstredend, dass er deswegen Ansprechpartner für Archäologie bei den Rieser Kulturtagen ist.

Regelmäßig erscheinen beachtliche Aufsätze und Beiträge in den Lokalzeitungen, Fachzeitschriften und in den Jahresberichten des Historischen Vereins Nördlingenund den Jahresheften von BLF und GFF. Sein knapper Terminkalender ist inzwischen immer mehr mit Fachvorträgen gefüllt. Mit diesen Werken legte er die wissenschaftliche Messlatte sehr hoch und erreichte dadurch, dass die Standards in seinem Forscherumfeld stetig anstiegen.

Es ist kein Wunder, dass man inzwischen auf ihn aufmerksam geworden ist, und ihm entsprechende anspruchsvolle Ämter übertragen hat: Seit einigen Jahren ist er Archivpfleger für die kommunalen Archive des Landkreises Donau-Ries, ebenso Betreuer der Bibliothek und der Kirchenbücher im Dekanat St. Georg in Nördlingen. Mit der Anstellung zum Archivar der beiden fürstlichen Archive, des Oettingen-Wallerstein'schen Archivs und des Oettingen-Spielberg'schen Archivs in Harburg hat er einen vorläufigen Höhepunkt seiner Forscherlaufbahn erreicht, wohl aber noch nicht den Zenit seines Schaffens und Wirkens."

Georg Paulus

Nachfolgend der Wortlaut der am 02.10.2016 vom BLF-Vorsitzenden Manfred Wegele gehaltenen Laudatio auf Georg Paulus:

"Georg Paulus, Familien- und Heimatforscher in Hohenwart/Bayern, * 31.01.1954 in Painten

Der Bayerischen Landesverein schlägt Herrn Georg Paulus zur Ehrung als „verdienter Genealoge“ durch die DAGV für das Jahr 2016 vor.

Georg Paulus hat sich in vielfältiger Weise für die Genealogie innerhalb und außerhalb des Vereins über Jahrzehnte hinweg verdient gemacht.

Im Jahre 1981 trat er dem Verein - damals noch als relativ junger Mann - bei. Seither ist er nicht nur zahlendes Mitglied; vielmehr ist er auch als hervorragender Forscher durch Duzende von Veröffentlichungen mit den Themenschwerpunkten Glasmacher,  lutherische Pfarrer im Fürstentum Pfalz-Neuburg und die Genealogie der hl. Anna Schäffer positiv in Erscheinung getreten.

So ist es nicht verwunderlich, dass er seit gut einem Jahrzehnt auch Mitglied der Redaktion der der sog. „Gelben Blätter“ des BLF ist. Zusätzlich kümmert er sich seit einigen Jahren auch um die Gestaltung und Druckvorbereitung  dieser Jahresschrift.

Durch seine jahrelange berufliche Tätigkeit im Ausland spricht er mehrere Fremdsprachen fließend, so wurden seine Aufsätze vor allem zu den Glasmachern, teilweise von ihm auch ins Englische, Französische und Portugiesische übersetzt. Er selbst zählt Glasmacher aus der Oberpfalz zu seinen Vorfahren und konnte nachweisen, dass diese Berufsdynastien sich ins südwestliche Europa und von dort weiter nach England ausbreiteten.

 In zahlreichen Vorträgen und Beiträgen für Fachzeitschriften stellte er seine hohe Fachkompetenz mit einer vielfältigen Themenpalette zur Familien- und Heimatkunde unter Beweis.

Sehr überzeugend und seiner Zeit oft voraus, war er es, der die bayerische Forscherszene – über die Vereinsgrenzen hinaus - zukunftsträchtig ausgerichtet hat.

Allein die reine Auflistung spricht für sich:

2002: Gründung der genealogischen Plattform AG Bavaria
2002: Gründung und seither Betreuung der freien genealogischen Mailingliste BAVARIA-L für Altbayern und Schwaben mit derzeit über 1.400 Mitgliedern
2003: Integration der Mailinglisten von BLF und GFO in die BAVARIA-L

Auch die die in den letzten Jahrzehnten aufgeblühte typische bayerische Forscherstammtischszene hat er prägend mitgestaltet. Im Jahre 2000 war er Mitbegründer des Familienforscherstammtisches Wackerstein (heute: Neustadt a.d. Donau) und ein Jahr später ebenso Mitbegründer des Stammtisches „Tangrintler Familienforscher“.

Seine Mitgliedschaft in der GFF und in der GFO (hier auch in der Vorstandschaft) mit dem „Blick über den Tellerrand hinaus“ war für das gedeihliche Miteinander und das Zusammenwachsen der doch vielgliedrigen und unterschiedlich geprägten  Vereinslandschaft Bayerns sehr förderlich.

Peter Meyer

Nachfolgend der Wortlaut der am 02.10.2016 vom IGAL-Obmann Georg Watzenegger gehaltenen Laudatio auf Peter Meyer:

EHRUNG VON PETER MEYER DURCH DIE DAGV

Die „Interessengemeinschaft Ahnenforscher Ländle“, kurz IGAL genannt, schlägt als Landesverein für Familienforschung in Vorarlberg der Deutschen Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e.V. (DAGV) vor, Herrn Peter MEYER eine Anerkennungsurkunde für die von ihm geleistete Vereinstätigkeit zu überreichen, ihn aber ganz besonders zu ehren für den Stellenwert, den er der Genealogie in Vorarlberg durch seine medial versiert aufgebauten Wege der Kommunikation und der Dokumentation zu verschaffen wusste.

Der im oberschwäbischen Wolfegg wohnhafte Peter Meyer fand mit seiner Gattin Marlene im Jahre 2009 Anschluss zu IGAL, wo er als neues Mitglied bald bestimmenden Einfluss in einem sich neu bildenden Presseteam gewinnen konnte. Peter verfolgte konsequent den Plan, für IGAL eine eigene Vereinszeitung herauszugeben. Im Jahre 2010 war es so weit: Unter dem Titel „Genealogie Ländle“ erschien die erste Ausgabe der „Mitteilungen aus der IGAL-Forschung“, zehn weitere Ausgaben folgten bis zum heutigen Tag. Sie alle dokumentieren, redaktionell und fototechnisch brillant gestaltet, nicht nur Vorgänge aus dem Vereinsleben von IGAL, sie reflektieren inhaltlich Forschungsergebnisse der Vereinsmitglieder zu einzelnen Familiengeschichten, sie rücken Besiedlungsvorgänge (Walser), Sozialstrukturen, Erwerbsvorgänge und Migrationsbewegungen in den Mittelpunkt, sie informieren über Angebote und Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit Archiven und Museen, sie betonen aber auch die Notwendigkeit zur Beachtung der überregionalen Kontakte. Die thematische Vielfalt, welche die Zeitung bietet, ist beachtlich, nicht zu unterschätzen ist allerdings auch der enorme redaktionelle Aufwand, der mit jeder Ausgabe auf den Schultern von Peter und seiner ihn tatkräftig unterstützenden Gattin Marlene lastet.

Zusätzlich zum dargestellten Tätigkeitsbereich hat Peter seine Ideen eingebracht beim Ausbau diverser vereinsinterner elektronischer Kommunikationsebenen und sich intensiv mit der Gestaltung der IGAL-Homepage auseinandergesetzt. Sein ständiges Bemühen, Kontakte zu vertiefen und erbrachte Leistungen transparent zu machen, haben IGAL, den Landesverein für Familienforschung in Vorarlberg, in den letzten Jahren zum Erfolg geführt und ihm zu Bekanntheit verholfen.

In den Verleihungssatzungen für Ehrungen von Genealoginnen und Genealogen hat die DAGV festgehalten, dass genealogische Vereine „ohne Freiwillige, die viel Zeit, Herzblut und Energie in die Vereinsarbeit stecken, nicht existieren“ können. Deshalb hat die DAGV beschlossen, „einzelnen Personen in der genealogischen Öffentlichkeit eine Ehrung zukommen zu lassen, die sie verdienen.“ IGAL bedankt sich bei Herrn Peter Meyer und bei seiner ihn stets begleitenden und unterstützenden Gattin Marlene für das enorme Engagement im Sinne des Vereins und bei der DAGV für die Möglichkeit, einem geschätzten und verdienten Mitglied auf ehrenvolle Weise den gebührenden Dank abstatten zu können.

Ehrungen

Ehrungen

Der DAGV-Vorstand hat in seiner Sitzung am 28.02.2015 in Göttingen beschlossen, dass einzelnen Personen eine Ehrung in der genealogischen Öffentlichkeit zuteil werden soll, die sie aufgrund ihrer vielfältigen und langjährigen Arbeit für die Vereine und die Genealogie bzw. Heraldik verdient haben, weil Genealogische Vereine und damit auch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Vereine e. V. (DAGV) ohne Freiwillige, die viel Zeit, Herzblut und Energie in die Vereinsarbeit stecken, nicht existieren können.

Deshalb sollen jährlich auf dem Deutschen Genealogentag bis zu zehn verdiente Genealoginnen und Genealogen aus dem Kreise der Mitglieder der einzelnen DAGV-Mitgliedsvereine mit einer kleinen Laudatio und einer Urkunde geehrt werden.

Verleihungssatzung für Ehrungen von Genealoginnen und Genealogen aus den Mitgliedervereinen der DAGV

Genealogische Vereine und damit auch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Vereine e. V. (DAGV) können ohne Freiwillige, die viel Zeit, Herzblut und Energie in die Vereinsarbeit stecken, nicht existieren. Die DAGV hat deshalb beschlossen, einzelnen Personen eine Ehrung in der genealogischen Öffentlichkeit zukommen zu lassen, die sie verdienen.

Deshalb sollen jährlich auf dem Deutschen Genealogentag bis zu zehn verdiente Genealoginnen und Genealogen aus dem Kreise der Mitglieder der einzelnen DAGV-Mitgliedsvereine mit einer kleinen Laudatio und einer Urkunde geehrt werden.

Hierzu hat sich der DAGV-Vorstand mit Beschluss vom 28.02.2015 auf folgendes Prozedere verständigt:

  1. Die Vorsitzenden der DAGV-Mitgliedsvereine können dem DAGV-Vorstand bis zum 01. August d. J. bis zu drei verdiente Personen, die besondere Leistungen für den Verein oder die Genealogie oder Heraldik erbracht haben, für eine Ehrung durch die DAGV vorschlagen.
  2. Aktive Mitglieder des DAGV-Vorstandes können nicht geehrt werden.
  3. Die Verdienste der zu ehrenden Person sollen auf einer Seite (12 pt, 1,5 zl, ggf. auch mit Bild) beschrieben werden. Der Text soll hervorheben, für was und weshalb die Person geehrt werden soll. Personen, die bereits durch den Verein geehrt wurden, können ebenso vorgeschlagen werden wie verdiente Personen aus anderen Vereinen.
  4. Die Ehrung durch die DAGV besteht aus einer kurzen Laudatio auf Basis des Vorschlages und einer Urkunde. Sie soll Ansporn und Vorbild für andere sein. Sie steht nicht in Konkurrenz zur Johann-Christoph-Gatterer-Medaille.

Titel: Urkunde; Text: Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e. V. verleiht { Herrn / Frau } NN. NN., Mitglied in { dem Verein / der Vereinigung }, in Anerkennung { seiner / ihrer } für den Verein und die { Genealogie / Heraldik } geleisteten Tätigkeiten diese Urkunde.

  1. Der Vorstand der DAGV entscheidet selbständig über bis zu 10 zu ehrende Personen. Ihre Namen werden zusammen mit der Einladung zur Mitgliederversammlung auf dem jährlichen Deutschen Genealogentag mitgeteilt.
  2. Ein Wiedervorschlag ist möglich, bei bereits durch die DAGV Geehrten jedoch nur mit neuer Begründung. Personen, die nicht geehrt wurden, können weiterhin vorgeschlagen werden.
  3. Die Ehrung ist nicht dotiert. Reise- oder Übernachtungskosten werden nicht erstattet.
  4. Laudatio und Übergabe der Urkunde durch den DAGV-Vorsitzenden, im Verhinderungsfalle durch den stellv. Vorsitzenden werden Teil der Eröffnungsveranstaltung des jährlichen Deutschen Genealogentages sein.
  5. Im Falle einer Verhinderung des/der zu Ehrenden kann er/sie einen Stellvertreter benennen, der die Urkunde entgegennimmt.
  6. Die Namen der Geehrten werden zusammen mit den Begründungen in den DAGV-News veröffentlicht.

Göttingen, den 28.02.2015

Diese Verleihungssatzung kann samt Urkundenmuster hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Ein Muster einer Urkunde ist hier zu sehen.

Auszeichnungen

Die Johann-Christoph-Gatterer-Medaille

Die Johann-Christoph-Gatterer-Medaille wurde von der Göttinger Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft im Andenken an den großen Göttinger Historiker und Begründer der wissenschaftlichen Genealogie gestiftet. Sie soll zur Ehrung von besonders verdienten Forschern historischer, gesellschaftswissenschaftlicher oder naturwissenschaftlicher Fachrichtung der Genealogie und zur Förderung der Familienkunde und Heraldik unter Mitwirkung eines wissenschaftlichen Beirates in Silber an natürliche und in Bronze an natürliche und juristische Personen verliehen werden.

Der Name Gatterers (1727 - 1799), der von 1759 bis zu seinem Tode o. Professor der Geschichte in Göttingen war und hier das erste Historische Seminar begründete, enthält für die Verleiher eine hohe Verpflichtung im Interesse der gesamten Genealogie, der sich die Göttinger Gesellschaft zutiefst bewusst ist.

Im Jahr 1954 stiftete die Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Göttingen e.V. (GHGG) zur Erinnerung an den Göttinger Historiker und Begründer der wissenschaftlichen Genealogie, Johann Christoph Gatterer (1759-1799 Professor in Göttingen) die Medaille. Sie wurde seitdem für wissenschaftliche Verdienste auf dem Gebiete der Genealogie und Heraldik in Silber und für organisatorische Leistungen in Bronze an mehr als 40 Persönlichkeiten verliehen.

Die Verleihung, früher von der GHGG nach Vorschlag eines Fachgremiums vorgenommen, erfolgt seit 1995 durch die DAGV, so ist der Auszeichnung ein größeres Gewicht gegeben.

Die Medaille

Die Gatterer-Medaille zeigt auf der Vorderseite die Inschrift: J. C. GATTERER 1727-1799 sowie das Bildnis Johann Christoph Gatterers, auf der Rückseite die Inschrift: PRO MERITO GENEALOGIAE.

Inhaber der Johann Christoph Gatterer-Medaille in Bronze

Inhaber der Johann Christoph Gatterer-Medaille in Silber

Verleihungssatzung und Statut der Johann Christoph Gatterer-Medaille

§ 1

1. Zur Förderung der wissenschaftlichen Genealogie und zur Ehrung von auf dem Gebiete der Genealogie und Heraldik besonders verdienten Forscherinnen und Forschern historischer, gesellschaftswissenschaftlicher oder naturwissenschaftlicher Fachrichtung hat am 7.1.1954 die damalige GÖTTINGER GENEALOGISCH-HERALDISCHE GESELLSCHAFT, jetzt GENEALOGISCH-HERALDISCHE GESELLSCHAFT MIT DEM SITZ IN GÖTTINGEN E.V. (im Folgenden: GHGG) eine Auszeichnung in Form einer Medaille gestiftet.

2. In Wahrung der besonderen Tradition auf dem Gebiete der wissenschaftlichen Genealogie am Sitz der Georg-August-Universität zu Göttingen erhielt diese Auszeichnung den Namen eines der bedeutendsten Wissenschaftler unter den Genealogen, dessen Wirken im Göttingen des 18. Jahrhunderts einen Höhepunkt genealogischer Forschung bedeutet hat. Die Auszeichnung trägt den Namen: JOHANN CHRISTOPH GATTERER-MEDAILLE.

Die Gatterer-Medaille zeigt auf der Vorderseite das Bildnis von Johann Christoph Gatterer (* 13.7.1727 Lichtenau bei Ansbach, + 5.4.1799 Göttingen, seit 1759 Professor in Göttingen), auf der Rückseite die Inschrift: PRO MERITO GENEALOGIAE.

§ 2

1. Die Gatterer-Medaille wird in SILBER an natürliche Personen verliehen, die durch besonders hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Genealogie oder Heraldik hervorgetreten sind. In der Regel sollen alle zwei Jahre höchstens zwei Forscherinnen oder Forscher ausgezeichnet werden.

2. Die Gatterer-Medaille wird in BRONZE an natürliche oder juristische Personen verliehen, die sich durch organisatorische Leistungen oder in sonstiger Weise um die Förderung wissenschaftlicher Arbeiten auf genealogischem Gebiet verdient gemacht haben.

3. Mit der Medaille wird dem/der Ausgezeichneten eine Urkunde über die Verleihung ausgehändigt. Die Medaille wird auf Lebenszeit verliehen, sie bleibt nach dem Tode des/der Beliehenen Eigentum der Erben.

§ 3

1. Die GHGG überträgt mit dem 1.1.1995 auf Dauer das Recht zur Verleihung der Gatterer-Medaille in Silber und Bronze an die DEUTSCHE ARBEITSGEMEINSCHAFT GENEALOGISCHER VERBÄNDE E.V., Sitz Stuttgart (im Folgenden: DAGV). Die DAGV übernimmt damit das Urheberrecht an der Medaille und führt die bisherige Matrikel weiter.

2. Der Vorstand der DAGV beruft jeweils für die Dauer von fünf Jahren eine Kommission für beide Medaillen aus natürlichen Personen für die Bestimmung der Auszuzeichnenden. Die Kommissionsmitglieder sollen in der Regel einem der Mitgliedsvereine der DAGV angehören, ein Zwang dazu besteht allerdings nicht. Die Anzahl der Kommissionsmitglieder soll jeweils nicht mehr als fünf betragen. Ein Mitglied bestimmt der Vorstand der GHGG. Erneute Berufung ist mehrfach möglich. Die Kommission ist unabhängig und nicht weisungsgebunden. Sie gibt sich ihre Geschäftsordnung einschließlich der Entscheidungs- und Beurteilungskriterien selbst und wählt ihre(n) Vorsitzende(n). Wiederwahl ist mehrfach möglich. Bei vorzeitigem Ausscheiden eines der Kommissionsmitglieder wird ein neues Mitglied für den Rest der Amtsperiode vom Vorstand der DAGV nachberufen. §3 Abs. 2 ist zu beachten. Die Mitgliedschaft in der Kommission ist ein Ehrenamt; Ersatz der baren Auslagen übernimmt gegebenenfalls die DAGV.

3. Der Vorstand der DAGV teilt allen Mitgliedsvereinen der DAGV den Namen des/der federführenden Vorsitzenden der Kommission mit. Die Vorstände aller Mitgliedsvereine der DAGV haben das Recht, durch Mehrheitsbeschluß und inhaltlich ausreichend begründete Nachweise (z.B. Biographie, Bibliographie etc.) Anträge zur Verleihung der beiden Gatterer-Medaillen an die Kommission zu richten.

Die Kommission entscheidet unter Berücksichtigung von § 2 dieser Satzung mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen über eine Verleihung. Dabei ist absolute Diskretion und der Verzicht auf Bekanntgabe von Ablehnungsgründen geboten. Korrespondenzen sind vertraulich zu führen.

4. Die Kommission teilt der/dem Vorsitzenden der DAGV ihre Entscheidung bis zum 31.7. eines Jahres vertraulich mit. Die Verleihung soll im Rahmen des jeweils folgenden Deutschen Genealogentages in geeigneter Form durch die/den Vorsitzenden der DAGV erfolgen.

§ 4

Im Falle der Auflösung der DAGV fallen alle Rechte an den Gatterer-Medaillen an die GHGG zurück bzw. an deren Rechtsnachfolger. Existiert ein solcher nicht oder ist die GHGG zu diesem Zeitpunkt erloschen, verfallen die Stiftung der Gatterer-Medaillen und die zugehörigen Satzungen.

Diese Vereinbarung/Verleihungssatzung ist von Vorstand der GHGG am 25.7.1995, und am 22.8.1995 von Vorstand und Beirat der DAGV beschlossen worden.

Für die GHGG: Göttingen, den 24.8.1995 Erhart, Vorsitzender Müller, Schriftführer

Für die DAGV: Brühl, den 22.8.1995 Füchtner


Nachsatz: Vorschläge zur Verleihung sind jeweils bis zum 30. April eines Jahres an den Vorsitzenden der Kommission zu senden, damit dieser genügend Zeit zur Prüfung und Entscheidung zur Verfügung steht.

Verleihungskommission

  • Prof. Dr. phil. Eckard Henning M.A., Hüninger Straße 52 c, 14195 Berlin (Vorsitzender)
  • Jürgen Giebenrath (für die GHGG)
  • Dr. phil. Lupold von Lehsten M. A.
  • Andreas Rösler
  • Prof. Dr. phil. Armin Wolf

65 Jahre DAGV

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e. V. (DAGV) wurde am 28./29. Mai 1949 in Frankfurt am Main von 50 Personen (ausschließlich Herren) gegründet. Eine Verbandschronik ist momentan in Arbeit. In diesem Jahr haben wir als Dachverband unterschiedliche Aktivitäten geplant und die Mitgliederversammlung der DAGV hat 2014 zum „Jahr der Genealogie (DAGV)“ ausgerufen.

25 Jahre zuvor (1924), also jetzt vor nunmehr 90 Jahren, wurde unsere Vorgängerorganisation, die Arbeitsgemeinschaft deutscher familien- und wappenkundlicher Vereine, gegründet. Weitere Mitglieder der DAGV feierten im Jahr 2014 ihre Jubiläen:

All dies bietet die einzigartige Chance, deutlich sichtbar in die Öffentlichkeit zu gehen, auf die Arbeit der Genealogen aufmerksam zu machen und zugleich Mitglieder zu werben.

Anlässlich des 65-jährigen Bestehens der DAGV gab es am 25. Mai in Hannover einen kleinen Empfang:

Die Gratulanten waren (von links nach rechts): Klaus Kasten (NLF), Gabriele Fricke (NLF), Bernd Riechey (BSW), Dr. Volkmar Tönnies (Kleeblatt), Tino Herrmann (AGT), Peter Dege (Kleeblatt), Reinhard Wenzel (VFFOW), Dieter Memleb (Maus), Dirk Weissleder (DAGV), Gerd Rentzel (DHG), Thomas Engelhardt (AGT), Dieter Schubert (ehem. DAGV), Hans-Joachim Lünenschloß (DAGV), Rolf Masemann (Maus), Martina Lünenschloß (Compgen), Benjamin Keune (DAGV), Frau Rentzel (DHG). (Foto: Katrin Weissleder)

 

Support


Fatal error: Uncaught Exception: Should not happen: User is not logged in in /www/htdocs/w0179c48/dagv-genealogie.de/wp-content/plugins/key4ce-osticket-bridge/osticket-wp.php:167 Stack trace: #0 /www/htdocs/w0179c48/dagv-genealogie.de/wp-content/plugins/key4ce-osticket-bridge/ost-bridge.php(99): require_once() #1 /www/htdocs/w0179c48/dagv-genealogie.de/wp-includes/shortcodes.php(319): addtemplate('', '', 'addosticket') #2 [internal function]: do_shortcode_tag(Array) #3 /www/htdocs/w0179c48/dagv-genealogie.de/wp-includes/shortcodes.php(197): preg_replace_callback('/\\[(\\[?)(addost...', 'do_shortcode_ta...', '[addosticket]\n[...') #4 /www/htdocs/w0179c48/dagv-genealogie.de/wp-includes/class-wp-hook.php(286): do_shortcode('[addosticket]\n[...') #5 /www/htdocs/w0179c48/dagv-genealogie.de/wp-includes/plugin.php(203): WP_Hook->apply_filters('[addosticket]\n[...', Array) #6 /www/htdocs/w0179c48/dagv-genealogie.de/wp-includes/post-template.php(240): apply_filters('the_content', '[addosticket]') #7 /www/htdocs/w0179c48/dagv-genea in /www/htdocs/w0179c48/dagv-genealogie.de/wp-content/plugins/key4ce-osticket-bridge/osticket-wp.php on line 167